Lexikon des Mittelalters

lexikon des mittelalters?

Lexikon des Mittelalters
Verlag: J.B.Metzler
Format: rar
Grösse: 55 Mb
Sprache: Deutsch

??????:
Das Lexikon des Mittelalters, das 1977 begonnen und nach über zwanzig Jahren Arbeit 1999 mit einem Registerband abgeschlossen wurde, gehört heute zu den unverzichtbaren Arbeitsinstrumenten für Studierende und Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen. Mit seinen mehr als 36.000 Artikeln ermöglicht es darüber hinaus auch einem interessierten Laienpublikum einen Zugang zum derzeit aktuellen Wissen über die Zeit von 300 bis 1500 n. Chr. in allen europäischen Ländern sowie in der arabischen, byzantinischen und jüdischen Welt. Entsprechend weit gestreut ist die Verbreitung des Lexikons, das sich in allen wichtigen Bibliotheken Europas findet. Zu seinem Erfolg trägt neben der guten Lesbarkeit und des einfachen, übersichtlichen Aufbaus auch die fächerübergreifende Arbeitsweise während der Erstellung der Artikel bei, die Benutzer vieler Disziplinen ansprechen.
»Über die Fakten hinaus öffnet das ›Lexikon des Mittelalters‹ den Zugang zur Geschichte überhaupt, indem es Informationen über den Menschen liefert und ein Bild seines Lebens entwirft, das nicht als antiquiertes Relikt, sondern in seiner ganzen Vielfalt zu Wort kommt.« Die Welt
»Wenn man die Welt zwischen Antike und Neuzeit studieren will, dann am besten hier.« Braunschweiger Zeitung
»Als großes Verdienst kann auf die Einbeziehung der neuesten Strömungen der Wirtschafts- und Sozialgeschichte hingewiesen werden. Was dieses Lexikon auch so bedeutend macht, ist die Einbeziehung vieler Regionen, die bislang in den Studien des Mittelalters eher Randthemen hergaben. Der Blick schweift von Portugal bis Byzanz, von Tunis bis Stavanger oder auch von Island bis an die Grenzen Chinas. Lexikon des Mittelalters Pressestimmen Die Ergebnisse von Disziplinen wie der mittelalterlichen Archäologie, der Medizingeschichte, der Agrar- und Siedlungsgeschichte werden dem Laien nirgendwo so umfassend, knapp und verständlich verfügbar gemacht wie hier … Seien wir doch ehrlich: So was darf in keinem gebildeten Haushalt fehlen!« Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Das ›Lexikon des Mittelalters‹ ist im Wortsinn ein Papiergebirge gelehrter Information. Es erschließt in handlichen und profunden Artikeln so unterschiedliche Fachgebiete wie Kunst- und Wissenschaftsgeschichte, Alltagsleben und Philosophie, Agrargeschichte und Dichtung in den tausend Jahren zwischen Justitian und Luther. Zu Recht war es vom Erscheinen der ersten Lieferungen an von lobenden Berichten und Rezensionen begleitet: ein Nachschlagewerk von europäischem Rang … Es ist Realenzyklopädie, Forschungswerkzeug und – wie die Rezension in der französischen Zeitschrift ›Annales‹ formuliert hat – die ›Krönung‹ einer deutschsprachigen historiographischen Tradition.« Neue Zürcher Zeitung
»Ein Lesewerk von erster Güte, in dessen Artikeln man sich beinahe mit der gleichen Spannung verlieren kann wie in Ecos ›Im Namen der Rose‹.« Süddeutsche Zeitung
»Wie eine Kathedrale erhebt sich das hier zusammengetragene Wissen über eine Zeit, die allgemein als dunkel und finster bezeichnet wird. Das war das Mittelalter sicherlich nicht – nur, was man darüber wusste, schien lange dunkel und finster. Das ändert sich nun endgültig mit diesem einzigartigen Nachschlagewerk.« Focus
»Diese Enzyklopädie des tausendjährigen Reiches mittelalterlichen Daseins und Weltverständnisses darf eine der großen, Maßstäbe setzenden lexikalischen Unternehmungen unserer Zeit genannt werden: ein Turmbau internationaler Gelehrsamkeit. Ein wissenschaftliches Arbeitsinstrument und informatives Leseprodukt zugleich.« Rudolf Pörtner in der ›Welt‹

BRING US A NEW LINK PLEASE

Beim Punkt “Lexikon des Mittelalters – Zielordner wählen” wählen Sie “Programm installieren, Daten von CD-ROM lesen(ca. 5 Mb)” Nach der Installation öffnen sie das Programm und wählen Bücher-Buch/Anwendung hinzufügen-LexMA.and. Dann geben Sie Kundennummer und Schlüssel ein.[/b][/center]


Leave a Comment

Translate »